Haarentfernung und Rasur – für schöne, glatte Haut

Der Begriff Rasur stammt vom lateinischen Wort rasura, was „das Schaben“ oder auch „das Kratzen“ bedeutet. Die Rasur ist die Entfernung von Körperhaaren, ohne die Haarwurzel ebenfalls zu entfernen. Das Rasieren ist die am weitesten verbreitete Methode weltweit, wenn es um Haarentfernung geht.

Geschichtliches

Körperhaarentfernung ist keine Erfindung der modernen Welt. Historische Funde wie Höhlenmalereien und Rasierwerkzeuge belegen, dass bereits vor 25.000 Jahren die Idee des Rasierens geboren war. Archäologen konnten Rasiersteine bergen, die etwa 6000 Jahre v. Chr. entstanden sind. Damals wurden auch Muschelschalen oder Haifischzähne verwendet. Die gefundenen Rasiersteine sind aus sehr harten Steinen geschliffen. Denn zu jenem Zeitpunkt waren lediglich weiche Metalle bekannt, die nicht besonders effektiv für den Einsatz als Rasiermesser waren. Verschiedene Kulturen nutzten im Laufe der Zeit unterschiedliche Materialien und Methoden, um Körperhaare zu entfernen. Die Römer entschieden sich für Bimsstein, die Ägypter nutzten Gold- und Kupfer-Messer. In weiten Teilen Südamerikas wurde die Methode des „Herausziehens“ bevorzugt.

Der nächste Schritt in der Entwicklung der Rasurhilfsmittel waren die Rasiermesser. Zu Beginn waren die Klingen an einem Griff befestigt und unbeweglich. Im 17. Jahrhundert änderte sich dies mit der Verbreitung der Sheffield Klapprasiermesser. Zu diesem Zeitpunkt waren Solingen und Sheffield die Hauptmetropolen in Sachen Messerschneiden. Der Berufsstand des Barbiers wurde ebenfalls in dieser Epoche geboren. Es war üblich, dass man für eine Nassrasur zu einem Barbier ging. Heutzutage ist dieser Beruf nahezu ausgestorben. Lediglich im arabischen und afrikanischen Raum wurde er beibehalten.

1901 schließlich erfand King Camp Gillette die doppelseitige Sicherheits-Rasierklinge. Zur einfachen Handhabung verbaute er diese in einen Rasierer – der Grundstein für das heute bekannte Modell eines Nassrasierers war gelegt.

Haarentfernung heute

In der Gegenwart gibt es eine große Vielfalt an angebotenen Rasierern. Von Einwegrasierern bis hin zu elektrischen Nassrasierern, die Auswahl bietet für jeden Geschmack das passende Gerät.

Im Allgemeinen werden die verschiedenen Methoden der Haarentfernung unter zwei Begrifflichkeiten aufgeteilt, Epilation und Depilation. Die Depilation bezeichnet die Entfernung des sichtbaren Haares. Die Haarwurzel bleibt in diesem Fall unberührt. Dies geschieht entweder durch eine Rasur oder durch den Einsatz von Chemikalien. Diese werden als Haarentfernungscreme aufgetragen. Bei der Epilation wird das gesamte Haar mit Wurzel entfernt.

Die Motivation zur Haarentfernung ist oft durch den Kulturkreis bestimmt. In islamischen Ländern hat die Haarentfernung eine lange Tradition und wird oftmals aus religiösen Gründen vollzogen. Aber auch aus Gründen der Hygiene werden dort Haare entfernt. In der westlichen Kultur ist die Motivation eher ästhetischer Natur.  Haarlose Beine oder Achselhaare werden als gepflegter und auch oftmals als erotisch angesehen. In verschiedenen Sportlerkreisen werden Körperhaare auch entfernt, um zum Beispiel den Wasserwiderstand beim Schwimmen oder den Luftwiderstand beim Radfahren zu verringern. Dies ist allerdings nicht wissenschaftlich belegt, und so ist es wohl auch dort eher eine Frage der Optik.